Verwalten der Zonendaten

Aus Hostsharing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche




Das Zonenfile für eine Domain enthält die Konfiguration des Domain Name Service (DNS), d.h. der Nameserver der Domain. Es wird hinterlegt, welche Hostnamen innerhalb der Domain existieren und auf welche IP-Adressen diese zeigen. Außerdem wird hierüber auch gesteuert, an welches System Mails für die Domain geliefert werden sollen. Für einfache und unkomplizierte Änderungen bitte in Simple Zonefile Howto schauen.

Achtung

Aufgrund der zentralen Bedeutung sollten Änderungen nur mit Vorsicht vorgenommen werden, da eine fehlerhafte Einstellung dazu führen kann, dass die Webseite nicht mehr im Internet abgerufen werden kann oder Mails verloren gehen!


Aktives Zonefile

Die gerade aktive Konfiguration einer Domain example.com ist in /etc/bind/pri.example.com zu finden (Zonefile).

Im Standardfall sieht es vollständig expandiert wie folgt aus:

example.com. IN SOA h00.hostsharing.net. hostmaster.hostsharing.net. (
                1303649373      ; serial secs since Jan 1 1970
                6H              ; refresh (>=10000)
                1H              ; retry (>=1800)
                1W              ; expire
                1H              ; minimum
)

example.com.    IN      NS      dns1.hostsharing.net.
example.com.    IN      NS      dns2.hostsharing.net.
example.com.    IN      NS      dns3.hostsharing.net.

example.com.    IN      MX      30 mailin1.hostsharing.net.
example.com.    IN      MX      30 mailin2.hostsharing.net.
example.com.    IN      MX      30 mailin3.hostsharing.net.

example.com.    IN      A       83.223.95.160
example.com.    IN      AAAA    2a01:37:1000::53df:5fa0:0

example.com.    IN      TXT     "v=spf1 include:spf.hostsharing.net ?all"

*.example.com.  IN      MX      30 mailin1.hostsharing.net.
*.example.com.  IN      MX      30 mailin2.hostsharing.net.
*.example.com.  IN      MX      30 mailin3.hostsharing.net.

*.example.com.  IN      A       83.223.95.160
*.example.com.  IN      AAAA    2a01:37:1000::53df:5fa0:0

*.example.com.  IN      TXT     "v=spf1 include:spf.hostsharing.net ?all"

Logfile und Kontrolle

Die Logfiles des Nameservers sind im Verzeichnis /var/log/named einsehbar. Das aktuelle Log wird unter dem Namen named.log angelegt. Dieses wird beim Neustart des DNS-Servers immer neu angelegt und zeigt bei einer erfolgreichen Änderung etwa folgenden Inhalt:

 Oct 11 18:32:21.400 info: zone example.org/IN: loaded serial 1065889567
 Oct 11 18:32:21.435 info: zone example.org/IN: sending notifies (serial 1065889567)
 Oct 11 18:32:21.755 info: client 213.133.116.2#57100: transfer of 'example.org/IN': 
 AXFR-style IXFR started
 Oct 11 18:32:22.264 info: client 62.75.149.27#45282: transfer of 'example.org/IN': 
 AXFR-style IXFR started

Die Zeilen bedeuten jeweils:

  • Das geänderte Zonefile wurde vom DNS-Server erfolgreich geladen
  • Der lokale Server sendet eine Benachrichtigung an die Secondaries, damit diese die Änderung ebenfalls übernehmen können.

Tippfehler oder falsche Angaben im Zonefile werden hier ebenfalls gemeldet.

  -------- Original-Nachricht --------
  Betreff: [Global] DNS Zonenfile Änderungen
  Datum: Thu, 4 Mar 2010 08:30:34 +0100
  
  Moin Moin,
  
  aus gegebenem Anlass: Immer wieder kommt es vor, dass jemand sein
  Zonenfile ändert, und es (scheinbar) funktioniert. Tage oder Wochen
  später dann sind die Domains nicht mehr erreichbar und es heißt "in den
  letzten ... Tagen/Wochen habe ich aber gar nichts mehr geändert". Das mag
  auch gut sein - ist mir auch selbst schon passiert, gerade wenn es um
  "mal eben schnell noch ... " ging.
  
  Nur ist der Fehler dann aber schon vor Tagen/Wochen passiert, und solange
  die Datensätze nicht abgelaufen (expired) sind, sind sie - die alten -
  noch im DNS System vorhanden. Die neuen aber, die aus der o.g. Änderung,
  sind bei einem Fehler im Zonenfile nie ins DNS System hinein gekommen!
  
  Was also tun? Zunächst kann man nach einer Änderung in einer
  Shell beobachten, ob es zu Fehlermeldungen kommt:
  
  tail -f /var/log/named/named.log 
  
  oder ggf nur Zeilen, in denen die eigene Domain (z.B. example.com)
  vorkommt:
  
  tail -f /var/log/named/named.log | grep example.com
  
  Diese Log-Datei ist daher genau aus diese Grunde auch auf dem
  Server lesbar.
  
  Auch sollte die in den DNS-Servern befindliche Seriennummer mit der
  aktuellen in der Zonendatei verglichen werden:
  
  dig -t SOA @dns1 example.com | grep '^example.com.*SOA' | awk '{ print $7 }'
  
  grep serial /etc/bind/pri.example.com | awk '{ print $1 }'  

Eigenes Zonenfile

Wer ein eigenes Zonefile installieren möchte, um diverse Anwendungsfälle zu realisieren (Verweise auf extern gelagerte Subdomains, Anbindung externer Server, Verwendung eigener Mailserver), kann pro Domain ein eigenes Zonefile erstellen. Dieses befindet sich im Verzeichnis ~/doms/example.com/etc mit den Namen pri.example.com (example.com steht hier als Beispiel für den wahren Domainnamen). Ein Neuanlegen oder eine Änderung dieser Datei führt zu einer baldigen Änderung der Nameservereinträge für die Domain.

Warnung!

Das nicht sachgemäße Erstellen eines eigenen Zonefiles kann zur Nichterreichbarkeit der eigenen Domain und zum Verlust von Mails führen!


Eine Anleitung für die eher einfachen und oft gewünschten Änderungen findet sich in Simple Zonefile Howto.

Folgende Platzhalter können und sollten in eigenen Zonenfiles verwendet werden. Sie ermöglichen uns das Ändern der DNS-Konfiguration, ohne dass der Domain-Admin sein Zonefile anpassen muss.

Komplexe Platzhalter

{DEFAULT_ZONEFILE} :=
	{HEADER}
	{SOA_RR}
	{NS_RR}
	{MX_RR}	
	{A_RR}
	{WILDCARD_MX_RR}
	{WILDCARD_A_RR}

{HEADER} :=
	$TTL {TTL}

{SOA_RR} :=
	{DOM_HOSTNAME}. IN SOA {SOA_HOSTNAME}. {SOA_EMAIL}. (
		{SIO}		; serial secs since Jan 1 1970
		{REFRESH}	; refresh (>=10000)
		{RETRY}		; retry (>=1800)
		{EXPIRE}	; expire
		{MINIMUM}	; minimum
		)

{NS_RR} :=
	{DOM_HOSTNAME}.		IN	NS	{DNS1_HOSTNAME}.
	{DOM_HOSTNAME}.		IN	NS	{DNS2_HOSTNAME}.
	{DOM_HOSTNAME}.		IN	NS	{DNS3_HOSTNAME}.

{MX_RR} :=
	{DOM_HOSTNAME}.		IN	MX	30 {MX1_HOSTNAME}.
	{DOM_HOSTNAME}.		IN	MX	30 {MX2_HOSTNAME}.
	{DOM_HOSTNAME}.		IN	MX	30 {MX3_HOSTNAME}.

{A_RR} :=
	{DOM_HOSTNAME}.		IN	A	{DOM_IPNUMBER}

{WILDCARD_MX_RR} :=
	*.{DOM_HOSTNAME}.	IN	MX	30 {MX1_HOSTNAME}.
	*.{DOM_HOSTNAME}.	IN	MX	30 {MX2_HOSTNAME}.
	*.{DOM_HOSTNAME}.	IN	MX	30 {MX3_HOSTNAME}.

{WILDCARD_A_RR} :=
	*.{DOM_HOSTNAME}.	IN	A	{DOM_IPNUMBER}

Atomare Platzhalter

{TTL} :=		6H
{SOA_HOSTNAME} :=	<HIVE>.hostsharing.net
{SOA_EMAIL}:=		hostmaster.hostsharing.net
{SIO} :=		<SEKUNDEN>
{REFRESH} :=		6H
{RETRY} :=		1H
{EXPIRE} :=		1W
{MINIMUM} :=		1H

{DNS1_HOSTNAME} :=	dns1.hostsharing.net
{DNS2_HOSTNAME} :=	dns2.hostsharing.net
{DNS3_HOSTNAME} :=	dns3.hostsharing.net

{MX1_HOSTNAME} :=	mailin1.hostsharing.net
{MX2_HOSTNAME} :=	mailin2.hostsharing.net
{MX3_HOSTNAME} :=	mailin3.hostsharing.net

{DOM_HOSTNAME} :=	<FQDN>
{DOM_IPNUMBER} := 	<IP>

Hierbei stehen

  • <Sekunden> für die Anzahl der Sekunden, welche seit dem 01.01.1970 vergangen sind
  • <FQDN> für den vollständigen, qualifizierten Domainnamen der Domain
  • <IP> für die der Domain zugewiesene IP-Adresse

Diese Werte werden von Hostsharing verwaltet.

Expansion der Platzhalter

Der Platzhalter für das Gesamtzonefile {DEFAULT_ZONFILE} wird folgermaßen expandiert.

Zunächst werden die komplexen Platzhalter ersetzt:

{DOM_HOSTNAME}. IN SOA {SOA_HOSTNAME}. {SOA_EMAIL}. (
	{SIO}		; serial secs since Jan 1 1970
	{REFRESH}	; refresh (>=10000)
	{RETRY}		; retry (>=1800)
	{EXPIRE}	; expire
	{MINIMUM}	; minimum
	)

{DOM_HOSTNAME}.		IN	NS	{DNS1_HOSTNAME}.
{DOM_HOSTNAME}.		IN	NS	{DNS2_HOSTNAME}.
{DOM_HOSTNAME}.		IN	NS	{DNS3_HOSTNAME}.

{DOM_HOSTNAME}.		IN	MX	30 {MX1_HOSTNAME}.
{DOM_HOSTNAME}.		IN	MX	30 {MX2_HOSTNAME}.
{DOM_HOSTNAME}.		IN	MX	30 {MX3_HOSTNAME}.

{DOM_HOSTNAME}.		IN	A	{DOM_IPNUMBER}

*.{DOM_HOSTNAME}.	IN	MX	30 {MX1_HOSTNAME}.
*.{DOM_HOSTNAME}.	IN	MX	30 {MX2_HOSTNAME}.
*.{DOM_HOSTNAME}.	IN	MX	30 {MX3_HOSTNAME}.

*.{DOM_HOSTNAME}.	IN	A	{DOM_IPNUMBER}

Anschließend werden die atomaren Platzhalter ersetzt:

$TTL 6H

<FQDN>. IN SOA <HIVE>.hostsharing.net. hostmaster.hostsharing.net. (
	<SEKUNDEN>	; serial secs since Jan 1 1970
	6H		; refresh (>=10000)
	1H		; retry (>=1800)
	1W		; expire
	1H		; minimum
	)

<FQDN>.		IN	NS	dns1.hostsharing.net.
<FQDN>.		IN	NS	dns2.hostsharing.net.
<FQDN>.		IN	NS	dns3.hostsharing.net.

<FQDN>.		IN	MX	30 mail1.hostsharing.net.
<FQDN>.		IN	MX	30 mail2.hostsharing.net.
<FQDN>.		IN	MX	30 mail3.hostsharing.net.

<FQDN>.		IN	A	<IP>

*.<FQDN>.	IN	MX	30 mail1.hostsharing.net.
*.<FQDN>.	IN	MX	30 mail2.hostsharing.net.
*.<FQDN>.	IN	MX	30 mail3.hostsharing.net.

*.<FQDN>.	IN	A	<IP>

Das Zonefile deaktivieren/zurücksetzen

In ~/doms/example.com/etc das vorhandene Zonefile (pri.example.com) komplett leeren (ist dann 0 Bytes groß). Dann kommt der Robot vorbei, löscht pri.example.com und setzt alles auf Standardwerte zurück.