Simple Zonefile Howto

Aus Hostsharing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Howto werden einfachere Standardanwendungen für eigene Zonefiles behandelt. Tiefer gehende Erläuterungen finden sich in Verwalten der Zonendaten.

Normalerweise wird von Hostsharing die Konfiguration der Nameserver automatisch erledigt. Das ist einer angepassten Lösung grundsätzlich vorzuziehen. Es entlastet den Anwender von der Pflicht, sein Zonefile bei technischen Änderungen zu überprüfen. Sollte dennoch ein benutzerspezifisches Zonefile erforderlich sein, so verringert der Einsatz möglichst mächtiger Platzhalter den späteren Anpassungsbedarf. In vielen Fällen genügt es, den Platzhalter für das Standardzonefile um eigene Einträge zu ergänzen.

Ist die Verwendung eines angepassten Zonefiles erforderlich, z.B. zur Realisation von DNS-Verweisen auf extern gelagerte Subdomains, der Anbindung externer Server oder der Verwendung eigener Mailserver, kann pro Domain ein eigenes Zonefile erstellt werden. Dieses befindet sich im Verzeichnis ~/doms/example.com/etc und trägt den Namen pri.example.com (example.com steht hier als Beispiel für den wahren Domainnamen). Das Neuanlegen oder eine Änderung dieser Datei führt zu einer baldigen Änderung der Nameservereinträge für die Domain.

Warnung!

Das nicht sachgemäße Erstellen eines eigenen Zonefiles kann zur Nichterreichbarkeit der eigenen Domain und zum Verlust von Mails führen! Insbesondere sei auf die Fehlerquelle gesetzter bzw. nicht gesetzter abschließender Punkte hingewiesen.


alle Web-Inhalte soll auf externe IP-Adresse verweisen

Das komplette Zonefile sieht so aus:

{HEADER}
{SOA_RR}
{NS_RR}
{MX_RR}
{WILDCARD_MX_RR}
{DOM_HOSTNAME}.    IN  A  1.2.3.4
*.{DOM_HOSTNAME}.  IN  A  1.2.3.4

1.2.3.4 ist durch die externe IP zu ersetzten.

Subdomain zuhause.example.com über Anbieter wie dyndns

Die Subdomain zuhause.example.com soll über einen Anbieter à la dyndns laufen. Das komplette Zonefile sieht so aus:

{DEFAULT_ZONEFILE}
zuhause.{DOM_HOSTNAME}.	IN	CNAME	example.dyndns.org.

Externer Mailserver

Wir wollen einen Mailserver extern betreiben, z.B. bei einem Cloud-Anbieter (Mails, Kontakte und Termine schon gecloudt?) oder im Büro. Wir übernehmen also erstmal alles, was {DEFAULT_ZONFILE} liefern würde, außer den MX Resource Records:

{HEADER}
{SOA_RR}
{NS_RR}
{A_RR}
{WILDCARD_A_RR}

Nun definieren wir den Mailserver:

mail.{DOM_HOSTNAME}.	IN	MX 30 my.cloud.provider.example.com.

Oder per fester IP:

mail.{DOM_HOSTNAME}.	IN	A	1.2.3.4

Dann legen wir die MX-Konfiguration fest, die besagt, welcher Mailserver für diese Domain zuständig ist:

{DOM_HOSTNAME}.		IN	MX	30 mail.{DOM_HOSTNAME}.

Wenn wir Mails auch für Subdomains wollen, brauchen wir zusätzlich:

*.{DOM_HOSTNAME}.	IN	MX	30 mail.{DOM_HOSTNAME}.
Achtung

Damit das interne mailrouting innerhalb des Pakets für die Domain so funktioniert, daß keine lokal eingelieferten e-mails an Mailboxen im Paket zugestellt werden, muß darauf geachtet werden, daß im Paket selber keine e-mail-Adressen für die Domain defniert sind. Standardmäßig werden beim Einrichten einer Domain die Adressen:

abuse@...
postmaster@...
webmaster@...

Domain. Bei der oben angeführten MX-Konfiguration müssen diese mit hsadmin wieder gelöscht werden.