Einrichtung eines Accounts auf https://hostsharing.coop

Aus Hostsharing Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einrichten Eures Profils

Ihr könnt Euer Mastodon-Profil auf verschiedene Weise anpassen: Ihr könnt einen benutzerdefinierten "Anzeigenamen", ein Profilbild "Avatar", ein Hintergrundbild für die Kopfzeile Eurer Profilseite und eine kurze "Biografie" mit Links festlegen, die Eure Interessen oder Euer Motto zusammenfasst. Um Euer Profil zu bearbeiten, klickt auf das Symbol "Einstellungen" in der Spalte "Verfassen" und wählen Sie im linken Menü der Seite "Einstellungen" die Option "Profil bearbeiten". Der Anzeigename ist auf 30 Zeichen beschränkt, Ihre Biographie auf 160 Zeichen. Avatare und Kopfzeilenbilder können als PNG-, GIF- oder JPG-Bilder hochgeladen werden und dürfen nicht größer als 2 MB sein. Sie werden auf Standardgrößen geändert – 120 x 120 Pixel für Avatare, 700 x 335 Pixel für Kopfbilder.


E-Mail Benachrichtigungen

Mastodon kann Euch per E-Mail über Aktivitäten informieren, wenn Ihr dies wünscht. Um Ihre Einstellungen für den Empfang von E-Mail-Benachrichtigungen anzupassen, klickt in der Spalte "Verfassen" auf das Symbol Einstellungen und wählt im linken Menü die Seite "Einstellungen". Hier findet Ihr eine Reihe von Kontrollkästchen, um E-Mail-Benachrichtigungen für verschiedene Arten von Aktivitäten zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Textbeiträge

Die einfachste Möglichkeit, mit Mastodon zu interagieren, besteht darin, einen Textbeitrag zu erstellen, der auch als Toot bezeichnet wird . Gebt einfach die Nachricht, die Ihr veröffentlichen möchtet, in "Was ist Ihnen in den Sinn?" Textfeld in der Spalte "Verfassen" und klickt auf "TOOT". Es gibt ein Limit von bis zu 500 Zeichen pro Eintrag. Wenn Ihr wirklich mehr braucht, könnt Ihr auf Eure eigenen Toots antworten, so dass sie wie ein Gespräch nacheinander erscheinen.

Wenn Ihr einem anderen Benutzer antworten möchtet, klickt auf das Symbol "Antworten". Dadurch wird der Benutzername zusammen mit einer Vorschau der Nachricht, auf die Ihr antwortet, zu Eurem Eingabefeld hinzugefügt. Der Benutzer erhält eine Benachrichtigung über Eure Antwort. Um ein Gespräch mit einem anderen Benutzer zu beginnen, gebt einfach den Benutzernamen in Ihrem Toot an. Wenn Ihr das @ -Zeichen gefolgt von einem beliebigen Zeichen in einer Nachricht direkt (ohne Leerzeichen) eingebt, schlägt Mastodon automatisch Benutzer vor, die mit dem von Euch eingegebenen Benutzernamen übereinstimmen. Wenn Ihr einen Benutzer wie diesen erwähnt, erhaltet Ihr eine Benachrichtigung. Wenn der Beitrag mit einer Erwähnung beginnt, wird er als Antwort behandelt und nur in den Home-Timelines von Benutzern angezeigt, die sowohl Euch als auch dem von Euch genannten Benutzer folgen.


Inhaltswarnungen

Wenn Ihr etwas veröffentlichen möchtet, das Ihr nicht sofort sichtbar machen möchtet – beispielsweise Spoiler für den gerade erschienenen Film oder persönliche Gedanken, die potenziell störende Themen erwähnen, könnt Ihr es hinter einer Inhaltswarnung "verstecken".
Klickt dazu auf den Schalter "CW" links von dem Button "TOOT!". Dadurch wird ein weiteres Textfeld mit der Bezeichnung "Inhaltswarnung" hinzugefügt. Ihr solltet eine kurze Zusammenfassung dessen eingeben, was der "Inhalt" des versteckten Beitrags enthält, während Euer eigentlicher Beitrag in die Frage "Was ist in Ihrem Kopf?" Box wie gewohnt.

Dadurch wird der Hauptteil Ihres Beitrags hinter einer Schaltfläche "Mehr anzeigen" in der Zeitleiste versteckt. Nur die Inhaltswarnung und alle genannten Benutzer sind standardmäßig sichtbar:

Wenn Ihr Eurem Beitrag eine Inhaltswarnung hinzufügt, werden Bilder, die an Euren Beitrag angehängt sind, separat als "sensibel" markiert, um sie vor dem Anklicken auszublenden. Um herauszufinden, wie Ihr dies tun könnt, ohne eine Inhaltswarnung hinzuzufügen, lest den Abschnitt Bilder veröffentlichen in diesem Wiki.

Hashtags

Wenn Ihr einen Beitrag erstellt, der zu einem breiteren Thema gehört, kann es sinnvoll sein, einen "Hashtag" hinzuzufügen. Dazu könnt Ihr einfach ein # -Zeichen gefolgt von einem Satz in den Beitrag schreiben, z. B. #introductions (das ist beliebt bei mastodon.social für neue Benutzer, um sich der Community vorzustellen) oder #politics für politische Diskussionen usw. Hashtags kann nur Buchstaben und Zahlen enthalten und muss mindestens einen Buchstaben enthalten - ein Leerzeichen oder ein & bricht Ihren Hashtag.

Wenn der Toot gepostet wird, wird der Hashtag zu einem anklickbaren Link. Wenn Ihr in einem Toot auf einen Hashtag klickt, wird eine Zeitleiste angezeigt, die nur aus öffentlichen Beiträgen besteht, die diesen Hashtag enthalten (dh es ist eine Abkürzung für die Suche danach). Auf diese Weise können Benutzer Beiträge zu ähnlichen Themen gruppieren und so eine separate "Zeitleiste" für die an diesem Thema interessierten Personen bilden. Hashtags können auch in der Suchleiste über dem Erstellungsfeld gesucht werden. Wenn Ihr eine Hashtag-Suche geöffnet habt, wird diese automatisch mit neuen Toots aktualisiert. Ihr könnt die Spalte anheften, um die Suche offen zu halten, indem Ihr auf das Einstellungssymbol oben rechts in der Hashtag-Suchspalte klickt und auf "Pin" klickt. Wenn Ihr dieses Menü erneut öffnet, könnt Ihr die angehängte Hashtag-Spalte nach links oder rechts verschieben oder sie entfernen.

Nicht gelistete, Nur-Anhänger und direkte Toots enden nicht in Hashtag-Suchen, aber wenn sie Hashtags enthalten, können diese Hashtags dennoch angeklickt werden, um nach öffentlichen Toots zu suchen, die diesen Hashtag enthalten. Eine Hashtag-Suche kann nur Toots zurückgeben, die Eurer Instanz bekannt sind.

Boosts und Favoriten

Ihr könnt den Beitrag eines anderen Benutzers als Favoriten markieren, indem Ihr auf das Sternsymbol darunter klickt. Dies sendet dem Benutzer eine Benachrichtigung, dass Ihr seinen Beitrag als Favoriten markiert habt. Die Bedeutung davon variiert je nach Kontext stark von einem allgemeinen "Ich lese mit" zu Signalisierungsvereinbarung oder Unterstützung für die geäußerten Ideen. Wenn Ihr auf das Sternsymbol klickt, wird der Toot auch Eurer Liste der gespeicherten Toots hinzugefügt, die Ihr über das Menü "Erste Schritte" ganz links oben findet.

Zusätzlich könnt Ihr teilen toots durch die „runde Pfeile“ Symbol klicken. Wenn Ihr einen Toot teilt, wird er in Eurer Profil-Timeline angezeigt und allen Euren Followern angezeigt, auch wenn sie nicht dem Benutzer folgt, der den ursprünglichen Beitrag erstellt hat. Dies ist hilfreich, wenn jemand eine Nachricht bereitstellt, von der Ihr glaubt, dass sie von anderen gesehen werden sollte, da dadurch die Reichweite der Nachricht erhöht wird und die Informationen des Autors erhalten bleiben.

Bilder posten

Um ein Bild zu veröffentlichen, klickt oder tippt einfach auf das Symbol "Fotoapparat" in der Spalte "Verfassen" und wählt eine Datei zum Hochladen aus. Ihr könnt Euer Bild auch einfach von Eurem Desktop in das Textfeld Eurer Spalte "Verfassen" ziehen.

Wenn das Bild "sensible" Inhalte enthält, könnt Ihr die Schaltfläche "Medien ausblenden" auswählen, die wie ein Augensymbol aussieht und angezeigt wird, wenn Ihr ein Bild hinzugefügt habt. Dadurch wird das Bild standardmäßig in Eurem Beitrag ausgeblendet, sodass Ihr darauf klicken könnt, um die Vorschau anzuzeigen. Wenn Ihr eine Inhaltswarnung zu Eurem Toot hinzufügt, werden alle damit verbundenen Medien verborgen. Ihr könnt jedoch auch die Schaltfläche Medien ausblenden verwenden, um Bilder auszublenden, ohne eine Inhaltswarnung hinzuzufügen.

Ihr könnt auch Videodateien oder GIF-Animationen an Toots anhängen. Es gibt jedoch eine Begrenzung der Dateigröße von 8 MB für diese Dateien. Videos müssen im .webm- oder .mp4-Format vorliegen.

Folge anderen Benutzern

Wenn Ihr einem anderen Benutzer folgt, werden alle seine Toots sowie die Toots anderer Benutzer, die er favorisiert, in Eurer Startspalte angezeigt. Auf diese Weise erhaltet Ihr eine von den öffentlichen Zeitplänen getrennte Zeitleiste, in der Ihr lesen könnt, was bestimmte Personen ohne den Lärm der allgemeinen Konversation tun.

Um einem Benutzer zu folgen, klickt Ihr auf seinen Namen oder Avatar, um sein Profil zu öffnen, und klickt Ihr dann oben links in der Profilansicht auf das Symbol Folgen.
Wenn sich neben ihrem Benutzernamen ein Vorhängeschloss-Symbol befindet, erhalten sie eine Benachrichtigung über Eure Anfrage, und müssen dieses bestätigen, bevor Ihr zu ihrer Follower-Liste hinzugefügt werdet (und somit deren Toots sehen). Um ihnen zu zeigen, dass Ihr darauf wartet, dass jemand Eure Follow-Anfrage genehmigt, wird das Follow-Symbol in seinem Profil durch ein Sanduhrsymbol ersetzt . Die Voraussetzung einer Genehmigung neuer Follower ist etwas, das Ihr für Euer eigenes Profil unter Einstellungen aktivieren könnt.

Wenn Ihr einem Benutzer folgt, wird das Folgen-Symbol in seinem Profil blau hervorgehoben. Ihr könnt das wieder aufheben, indem Ihr darauf klickt.

Wenn Ihr den Benutzernamen einer Person kennen, könnt Ihr das entsprechende Profil auch öffnen, indem Ihr es in das Suchfeld in der Spalte Verfassen eingeben. Dies funktioniert auch für entfernte Benutzer. Abhängig davon, ob sie Eurer Heimatinstanz bekannt sind, müsst Ihr möglicherweise ihren vollständigen Namen einschließlich der Domäne (z. B. estegoari@hostsharing.coop) in das Suchfeld eingeben, bevor ihr Profil in den Vorschlägen angezeigt wird.

Wenn Ihr bereits ein Benutzerprofil in einem separaten Browser-Tab geöffnet haben, sollten andere Mastodon-Instanzen und die meisten mit OStatus zusammenhängenden Instanzen auf ihrer Profilseite die Schaltfläche "Folgen" oder "Abonnieren" haben. Dies wird Ihr bitten, den vollständigen Benutzernamen einzugeben zu folgen aus (dh., wenn Euer Konto auf hostsharing.coop ist würdet Ihr dies so eingeben: mynickname@hostsharing.coop)

Benachrichtigungen

Wenn jemand Eurem Konto folgt oder Euch bittet, ihm zu folgen, seinen Benutzernamen zu erwähnen oder einen seiner Toots zu verbessern oder zu favorisieren, erhaltet Ihr eine Benachrichtigung. Diese werden als Desktopbenachrichtigungen auf Eurem Computer angezeigt (sofern Ihr Webbrowser dies unterstützt und Ihr aktiviert haben) sowie in der Spalte "Benachrichtigungen".

Ihr könnt filtern, welche Art von Benachrichtigungen in der Spalte Benachrichtigungen angezeigt wird, indem Ihr auf das Symbol Benachrichtigungseinstellungen oben in der Spalte klickt und das Kontrollkästchen aktiviert oder deaktiviert, für was Benachrichtigungen angezeigt werden sollen oder nicht.br/>

Wenn Eure Benachrichtigungen überladen sind, könnt Ihr die Spalte löschen, indem Ihr auf das Symbol "Löschen" oben in der entsprechenden Spalte klickt. Dadurch wird der Inhalt gelöscht.
Ihr könnt auch Benachrichtigungen von Personen deaktivieren, denen Ihr nicht folgt oder die Euch nicht folgen. Klickt dazu in der Spalte Verfassen auf das Symbol Voreinstellungen, wählt im linken Menü die Option "Voreinstellungen" aus, und aktiviert eines der entsprechenden Optionen Optionen "Benachrichtigungen blockieren".

Mobile Apps

Mastodon verfügt über eine offene API, sodass jeder einen Client oder eine App entwickeln kann, um Mastodon von überall aus zu verwenden. Viele Leute haben bereits mobile Apps für iOS und Android entwickelt. Eine Liste davon finden Ihr hier. Viele dieser Projekte sind auch Open Source und willkommene Mitarbeiter.

Die öffentlichen Zeitpläne

Neben Eurer Heimatzeitleiste stehen zwei öffentliche Zeitleisten zur Verfügung. Die föderierte Zeitleiste und die lokale Zeitleiste. Beides ist eine gute Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen, denen Ihr folgen oder mit denen Ihr interagieren könnt.

Die föderierte Zeitleiste

Die föderierte Zeitleiste zeigt alle öffentlichen Beiträge von allen Benutzern, die in Eurer Instanz "bekannt" sind. Dies bedeutet, dass sich der Benutzer entweder in derselben Instanz befindet wie Ihr, oder jemand in Eurer Instanz folgt diesem Benutzer. Die Federated Timeline ist eine großartige Möglichkeit, um sich am breiten Geschwätz der Welt zu beteiligen. Wenn Ihr Benutzern in Remote-Instanzen, die Ihr in der föderierten Zeitleiste trefft, folgt, könnt Ihr mehr Benutzer in mehr Instanzen treffen und Ihre Instanz weiter mit dem gesamten Mastodon- und OStatus-Netzwerk verbinden.

Klickt zum Anzeigen der föderierten Zeitleiste auf das Symbol "Föderierte Zeitleiste" in der Spalte "Verfassen" oder auf die entsprechende Schaltfläche im Bedienfeld Erste Schritte. Um die eingebundene Zeitleiste wieder auszublenden, klickt Ihr einfach auf den Link "Zurück" oben in der Spalte, während Ihr sie anzeigen.

Die lokale Zeitleiste

In der lokalen Zeitleiste werden nur öffentliche Beiträge angezeigt, die von Benutzern in Eurer Heimatinstanz erstellt wurden. Dies kann nützlich sein, wenn Eure Instanz über bestimmte Community-Normen verfügt, über die Benutzer in anderen Instanzen möglicherweise nicht verfügen, z. B. bestimmte Themen, die unter Inhaltswarnungen gestellt werden oder bestimmte Witze und gemeinsame Interessen.

Um die lokale Zeitleiste anzuzeigen, klickt Ihr in der Spalte "Verfassen" auf die Schaltfläche "Lokale Zeitleiste" oder auf die entsprechende Schaltfläche im Bedienfeld Erste Schritte.

Suchen

Mastodon hat ein Suchfeld, das sich über dem Feld "Neuer Toot" befindet. Wenn Ihr mit dem Cursor in das Suchfeld klickt, wird ein nützliches Popup-Fenster angezeigt, das Ihnen mitteilt, was es tun kann. Ihr könnt die Suche für Folgendes verwenden:

Hashtags - Hashtags, die Eurer Instanz bekannt sind, werden in dieser Suche angezeigt. Wenn Ihr darauf klickt, wird nach öffentlichen Beiträgen gesucht, die mit Hashtags versehen sind, die Eurer Instanz bekannt sind. Nicht gelistete Toots werden in Hashtag-Suchen nicht angezeigt. Die Suche beschränkt sich auf Beiträge, die Eurer Instanz bekannt sind. Ihr sind lose definiert als "Toots, die von Personen in Eurer Instanz gepostet oder verstärkt wurden oder auf die geantwortet wurde, und Personen, die von Personen in Eurer Instanz verfolgt werden".


Personen - Wenn Ihr nach suchen @username, zeigt die Suche alle Personen an, die Eurer Instanz mit diesem Benutzernamen bekannt sind. Dies kann Personen in anderen Instanzen einschließen. Ihr könnt genauer mit suchen @username@instance, wodurch jeder mit diesem Namen und dieser Instanz zurückgegeben wird, selbst wenn er Eurer Instanz noch nicht bekannt ist. Ihr könnt auf das Suchergebnis klicken, um das Profil dieser Person anzuzeigen. Wenn Ihr nach der URL des Profils einer Person suchen, z. B. http://instan.ce/@username, wird dasselbe getan - es werden jedoch auch die Avatar-, Bio- und Follower-Statistiken von Personen aktualisiert, wenn sie in Eurer Instanz nicht aktuell sind.


Toots - Wenn Eure Instanz dies zulässt, könnt Ihr nach Toots suchen, die Ihr geschrieben, verbessert, favorisiert habt oder in denen Ihr erwähnt wurdet. Die Suchfunktion auf Mastodon ist absichtlich eingeschränkt, um Missbrauch zu verhindern. Es erlaubt absichtlich nicht, alle Toots zu durchsuchen.
 Toot-URLs - Wenn Ihr die URL eines bestimmten Toots in das Suchfeld eingeben und die Eingabetaste drücken, wird der Toot zurückgegeben, sodass Ihr ihn speichern, beantworten oder aktualisieren könnt. Dadurch wird Eurer Instanz auch ein Toot "bekannt", der sie in die eingebundene Zeitleiste bringt, und, wenn er Hashtags enthält, alle Hashtag-Suchen von Personen in Eurer Instanz. Ihr könnt auf den Toot klicken, um ihn zu öffnen und Antworten und Favoriten- / Boost-Nummern anzuzeigen.


Um eine Suche zu starten, gebt Ihr sie einfach in das Suchfeld in der Spalte Verfassen ein und drückt die Eingabetaste. Die Ergebnisse werden direkt unter dem Suchfeld angezeigt. Wenn Ihr ein Klartext-Wort eingebt, werden alle Toots zurückgegeben, die Ihr geschrieben, unterstützt, favorisiert habt oder in denen dieses Wort enthalten ist, Hashtags, die dieses Wort enthalten, sowie Personen, deren Wort im Benutzernamen, Anzeigenamen oder Instanznamen enthalten ist.

Listen

Zu diesem Zeitpunkt müssen Euch Personen folgen, die Ihr zu Listen hinzufügt. Und Ihr fügt sie aus den Einstellungen der Liste hinzu. dieses Thema

Datenschutz, Sicherheit und Sicherheit

Mastodon verfügt über eine Reihe von erweiterten Sicherheits-, Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen in mehr öffentlichen Netzwerken wie Twitter. Insbesondere sind die Datenschutzkontrollen ziemlich detailliert. In diesem Abschnitt wird erklärt, wie diese Funktionen funktionieren.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) ist ein Mechanismus, der die Sicherheit Eures Mastodon-Kontos verbessert, indem er bei der Anmeldung einen numerischen Code von einem anderen Gerät (meist Mobiltelefone) benötigt, das mit Eurem Mastodon-Konto verbunden ist Sowohl Eure E-Mail-Adresse als auch Euer Passwort könnt sie nicht Euren Mastodon-Account übernehmen, da sie ein physisches Gerät benötigen, das Ihr besitzen, um sich anzumelden. Mastodons 2FA verwendet Google Authenticator (oder kompatible Apps wie Authy). Ihr könnt dies kostenlos auf Eurem Android- oder iOS- Gerät installieren. Diese Wikipedia-Seite listet weitere Versionen der App für andere Systeme auf. Um 2FA für Ihr Mastodon-Konto zu aktivieren, klickt Ihr in der Spalte Verfassen auf das Symbol Einstellungen, klickt Ihr im linken Menü der Einstellungsseite auf "Zwei-Faktor-Authentifizierung" und befolgen Ihr die Anweisungen. Nach der Aktivierung benötigen Ihr bei jeder Anmeldung einen einmaligen Code, der von der Authenticator-App auf dem Gerät generiert wird, das Ihr mit Eurem Konto verknüpft haben.

Konto Privatsphäre

Damit Ihr mehr Kontrolle darüber habt, wer Eure Toots sehen kann, unterstützt Mastodon "private" oder "gesperrte" Konten. Wenn Ihr Konto auf "Privat" eingestellt ist, werden Ihr jedes Mal benachrichtigt, wenn jemand versucht, Ihnen zu folgen, und Ihr könnt die Folgeanforderung zulassen oder ablehnen. Wenn Ihr Konto privat ist, sind alle von Ihnen erstellten neuen Toots standardmäßig privat (siehe den Abschnitt Toot-Datenschutz unten). Um Euer Konto als privat zu definieren, klickt Ihr im Bereich "Erstellen" auf das Symbol "Einstellungen", wählen Ihr "Profil bearbeiten" und aktivieren Ihr das Kontrollkästchen "Konto als privat". Klicken Ihr anschließend auf "Änderungen speichern". Ihr könnt anschließend Follow-Anfragen im Menü Erste Schritte anzeigen und die einzelnen Anträge genehmigen oder ablehnen

Toot-Datenschutz

Der Toot-Datenschutz wird unabhängig vom Account-Datenschutz und für jeden Toot individuell behandelt. Die vier Sichtbarkeitsebenen für Toots sind Öffentlich (Standard), Nicht gelistet, Privat und Direkt. Um Eure Datenschutzstufe auszuwählen, klickt Ihr auf das Globussymbol. Änderungen an dieser Einstellung werden zwischen den Posts gespeichert. Wenn Ihr also einen privaten Toot erstellen, ist jeder von Euch vorgenommene Toot solange privat, bis Ihr ihn wieder in public ändern. Ihr könnt Eure Standardeinstellungen zum Schutz der Privatsphäre unter Voreinstellungen ändern.

Öffentlich ist der Standardstatus von Toots. Öffentliche Toots sind für jeden anderen Benutzer in der öffentlichen Zeitleiste sichtbar, können ohne Einschränkung in andere Mastodon- und Status-Instanzen eingebunden werden und werden auf Eurer Benutzerprofilseite allen angezeigt, einschließlich Suchmaschinen-Bots und Besuchern, die nicht bei einem Mastodon-Konto angemeldet sind.

Nicht gelistete Toots sind öffentlich, außer dass sie nicht in der öffentlichen Zeitleiste oder den Suchergebnissen erscheinen. Ihr sind für jeden sichtbar, dem Ihr folgt, und auch ohne Mastodon-Login werden diese auf Eurer Profilseite der Öffentlichkeit angezeigt. Abgesehen davon, dass sie nicht in den öffentlichen Zeitplänen oder Suchergebnissen erscheinen, funktionieren sie genauso wie öffentliche Posts.

Nur-Follower-Toots werden in der öffentlichen Zeitleiste oder auf Eurer Profilseite nur denen angezeigt, die sich sich in Eurer Follower-Liste befinden. Die Option ist nur von begrenztem Nutzen, wenn für Euer Konto nicht auch die Genehmigung neuer Follower erforderlich ist (da Euch ja jeder ohne Bestätigung folgen kann und Eure Follower Toots dann angezeigt werden). Doch die Trennung bedeutet, dass wenn Ihr Euer gesamtes Konto auf privat stellt, Ihr diese Option auf einem Toot ausschalten könnt und dadurch öffentliche Toots von Eurem ansonsten privaten Konto posten könnt.

Private Toots können nicht favorisiert werden. Wenn jemand, dem Ihr folgt, einen privaten Toot erstellt, erscheint dieser in Eurer Timeline mit einem Vorhängeschloss-Symbol anstelle des Boost-Symbols. Beachtet bitte, dass entfernte Instanzen dies möglicherweise nicht berücksichtigen.

Es gibt keine zuverlässige Methode, um zu überprüfen, ob eine andere Instanz die Privatsphäre nach dem Datenschutz respektiert. Nicht-Mastodon-Server wie ein GNU Social-Server unterstützen keine Datenschutzeinstellungen von Mastodon. Ein Benutzer von GNU Social, den Ihr in einem privaten Posting @gnu geaddet habet, weiß nicht einmal, dass der Beitrag privat sein soll, und könnte ihn favorisieren, was die Datenschutzeinstellung aufheben würde. Es gibt auch keine Möglichkeit zu garantieren, dass jemand den Code in seiner jeweiligen Mastodon-Instanz nicht einfach so ändern kann, dass er die Beschränkungen für private Posts nicht beachtet. Eine Warnung wird angezeigt, wenn Ihr einen privaten Toot erstellet, der in eine andere Instanz eingebunden wird. Ihr sollten daher überlegen, wie sehr Ihr dem Benutzer und der Instanz, auf der er sich befindet, vertrauen könnt.

Private Beiträge werden nicht verschlüsselt. Stellt sicher, dass Ihr Eurem Instanzadministrator vertrauen könnt.
Direkte Beiträge sind nur für mittels @ erwähnte Benutzer sichtbar und können nicht favorisiert werden. Wie bei privaten Beiträgen solltet Ihr bedenken, dass die entfernte Instanz dieses Protokoll möglicherweise nicht beachtet. Wenn Ihr eine heikle Angelegenheit besprecht, solltet Ihr das Gespräch von Mastodon entfernen.

Blockierung

Ihr könnt einen Benutzer blockieren, damit er Ihr nicht mehr kontaktiert. Um dies zu tun, könnt Ihr entweder auf das Symbol eines Menüs oder dessen Profilansicht tippen oder auf dieses tippen und "Blockieren" auswählen. HINWEIS , dass diese sie nicht sieht Ihre öffentlichen toots zu stoppen, während sie angemeldet sind, aber sie werden in der Lage Ihre öffentlichen toots zu sehen, indem Ihr einfach Ihr Profil in einem anderen Browser zu öffnen, die nicht in Mastodon angemeldet ist (oder in ein anderes Konto angemeldet , dass Du hast nicht geblockt).
Erwähnungen, Favoriten, Verbesserungen oder andere Interaktionen mit einem blockierten Benutzer mit Ihnen werden aus Eurer Ansicht ausgeblendet. Ihr werden keine Antworten auf eine gesperrte Person sehen, selbst wenn Ihr in der Antwort erwähnt werden. Ihr werden auch nicht ihre Zehen sehen, wenn jemand sie erhöht. Der blockierte Benutzer wird nicht über Ihre Sperrung benachrichtigt. Ihr werden von Ihren Followern entfernt.

Stummschalten

Wenn Ihr keine Beiträge eines bestimmten Benutzers anzeigen möchten, sich aber nicht darum kümmern, ob Ihre Beiträge angezeigt werden, könnt Ihr sie stummschalten. Ihr könnt einen Benutzer über dasselbe Menü auf seiner Profilseite stummschalten, von dem Ihr ihn blockieren würden. Ihr werden keine Beiträge von einem stummgeschalteten Benutzer sehen, es sei denn, Ihr erhalten eine @mention. Ein stummgeschalteter Benutzer kann nicht wissen, ob er stummgeschaltet ist. Ihr könnt auch die Boosts eines Benutzers stummschalten, ohne den Benutzer vollständig stumm zu schalten, und zwar erneut im selben Menü auf seiner Profilseite.

Toots oder Benutzer melden

Wenn Ihr auf einen Benutzer oder einen Benutzer stoßen, der gegen die Regeln Eurer Instanz verstößt oder auf andere Weise die Instanzadministratoren darauf aufmerksam machen möchte (z. B. wenn ein anderer Benutzer belästigt wird, Pornografie spammt oder illegale Inhalte veröffentlicht), könnt Ihr auf "..." klicken Menütaste auf dem Toot oder "Hamburger" -Menü im Profil auswählen, um dies zu melden. Die rechte Spalte wechselt dann zum Melde Formular.

Noch Fragen?

Wenn Ihr noch Support-Fragen haben, könnt Ihr zwei Dinge tun: Fragt in Mastodon selbst mit dem Hashtag #support (funktioniert bei größeren Instanzen besser als bei kleineren). Geht, nachdem Ihr die Richtlinien[1] gelesen habt, zum Mastodon Meta Discussion Board[2] (unterstützt von Discourse).